ECHT Logo 2018

Nach einem Jahr Pause war es in diesem April endlich soweit: Die Mitarbeiterkonferenz des Mülheimer Verbandes ging in die zweite Runde. Drei Tage ECHT! – das bedeutet: drei volle Tage mit echt guter Gemeinschaft, echt wertvollen Impulsen und echter Motivation für jedes Mitarbeiterherz. Die ECHT! war in diesem Jahr in Ellmendingen zu Gast – ein kleiner Ort in Baden. Super gastfreundliche Menschen sind Teil dieser Gemeinde (nur mal ein Wort am Rande: diese Gemeinde hat das wohl neuste und coolste Gemeindehaus des Mülheimer Verbandes!). Ein zusätzliches Highlight war sicherlich, dass sich der Sommer für dieses Wochenende nach Deutschland verirrt hatte, sodass die Teilnehmer zwischen den einzelnen Veranstaltungen draußen in der Sonne verbringen und besonders genießen konnten.

John van Dinther war Hauptredner der Konferenz und erzählte auf beeindruckende Weise von den Gemeindegründungen, die sie in Schweden miterleben dürfen. Sein Herz, und das wurde an diesem Wochenende deutlich, schlägt für multikulturelle Gemeinden. Solche wie wir es sind – mit all den unterschiedlichen Nationen und Kulturen, die eine echte Bereicherung für die CGM sind! Er ermutigte die knapp 300 Teilnehmer immer wieder Schritte zu gehen, Gott zu fragen wo ihr ganz persönlicher Platz ist, welche Aufgabe sie in ihrem Leben übernehmen sollen.

An den Nachmittagen hatte jeder Teilnehmer die Qual der Wahl: welches Seminar besuche ich? Will ich Schwarzwälder Kirschtorte bei einer Lesung essen oder lieber etwas über Konfliktgespräche und Lösungen für diese lernen? Es gab unglaublich viele Angebote – ich habe am Ende tatsächlich die Torte gewählt. Naja, eher so als Kirsche auf der Sahne, im wahrsten Sinne des Wortes. Christiane Ratz las aus ihrem Buch vor und erzählte eindrücklich davon wie Muslime auf der ganzen Welt Jesus kennenlernen. Es ist so cool zu sehen wie er ihnen als realer Gott begegnet, der ihr Leben verändern will.

Auf der ECHT! war aber natürlich auch Platz für Informationen aus dem Verband: so wurde Ekkehart beispielsweise nach einer Wiederwahl zum Präses für diese Aufgabe gesegnet.

Wohin man während dieses Wochenendes auch immer schaute: überall saßen Menschen aus den unterschiedlichsten MV- Gemeinden Deutschlands und tauschten sich aus. Freunde trafen sich wieder, neue Freunde wurden dazu gewonnen. Das Gelände war voller Mitarbeiter, die ein Herz für ihre Gemeinden haben und erleben wollen wie Gott noch mehr bewegt. Das wurde spätestens in der letzten Session richtig deutlich, als während der Lobpreiszeit für anstehende Gemeindegründungen gebetet wurde. Der MV will mehr! Mehr von Gott, mehr mit ihm erleben – und das ist ECHT! gut!

Autorin: Rebekka